Teil 7: Eine Zitadelle voll mit Tieren – Besançon

Ausflug

Wer einige Stunden Zeit hat, sollte sich die Zitadelle von Besançon (A36) anschauen. Diese erreicht man in etwa 10 Minuten über eine brüchige Steintreppe direkt hinter dem Parkplatz Rivotte.

In der Nähe vom Parkplatz befinden sich auch einige Lokalitäten für die Stärkung

vor dem Aufstieg.

Die Festung selbst beherbergt sowohl historische Ausstellungen, als auch einen Zoo.

In einer kleinen Kapelle wird über eine Leinwandprojektion anschaulich die Geschichte dargestellt. Leider war die Präsentation nur in französischer Sprache, so dass sich Rabauke eher etwas langweilte. Wohingegen Frachdachs aufgrund der Kanonengeräusche die Vorstellung vorzeitig verließ.

An einem Becken gab es die Möglichkeit Fische mit der Hand anzufassen. Am interessantesten fanden die Kinder letzendlich das Insektarium, wo man jegliches Kleingetier beobachten konnte.

Da noch 2,5h Fahrt vor uns lagen, konnte wir leider nicht die gesamte Zitadelle erkunden.

Siehe auch: Teil 1: Reise entlang der ost-französischen Grenze,Teil 5: Straße der Châteaux ,Teil 4: Zwischenstopp in Innsbruck

Gerne freue ich mich über Feedback:

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.